www.kunstverein-wassermuehle.de
Kunstverein Die Wassermühle Lohne e.V.

 

 

 

 

 

 

Uta Jeran, Landschaft bei Pisa, Eitempera, Kohle auf Leinwand, 2015

 

 

 

 

Uta Jeran, Berliner Friedhof 1, 2014, Gouache, Acryl

 

 

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungen 2018

Ausstellungen

 

Uta Jeran 

Blickfang

16. März 2018  bis 15. April 2018

Einführung: Dieter Begemann, Kunstwissenschaftler und Künstler

Uta Jeran wurde in Greifswald geboren. Sie studierte dort Kunsterziehung / Deutsche Sprache und Literatur und anschließend, ab 1991 Malerei und Grafik an der Kunsthochschule Berlin Weißensee. Es folgten 1997 das Diplom und 1998 das Meisterschülerjahr bei Prof. Dieter Goltzsche. Seit 1998 lebt und arbeitet sie als Malerin und Grafikerin freischaffend in Berlin und stellt regelmäßig in Berlin und deutschlandweit aus. 

In der Lohner Ausstellung "Blickfang" zeigt Uta Jeran Landschaften und Interieurs, die von Reisen an die Ostsee bis zu den Alpen inspiriert wurden. Neben Arbeiten der Ostseelandschaft, der Uckermark und der Berliner Stadtlandschaft stehen auch Eindrücke von Landschaften der Alpen und aus Südfrankreich, Italien und der Schweiz. 

Die Künstlerin arbeitet mit ihrer bekannten Bandbreite von sehr zarten Farben und verspielten Formen bis hin zu kräftig farbigen, expressiven Farbflächen. Hierbei nutzt sie einen impulsiven Pinselstrich, ein expressives Kolorit und erweitert dies durch die Möglichkeit der Collagetechnik. Es entstehen neben farbigen "Blickfängen" auch Übermalungen und Aquarelle in zarten und reichen Farbnuancen, außerdem seit Jahren auch viele Siebdrucke in klaren und illustrierenden Formen und Farben. Neben den teilweise abstrakten Landschaften und Stillleben finden sich auch figürliche Darstellungen in Uta Jerans vielseitigem Werk.

 

 

 

 

 

Ansgar Skiba

Farbfluss

Malerei

1. Juni bis 1. Juli 2018

Einführung: Dr. Stefan Lüddemann, Neue Osnabrücker Zeitung

 

 

 

  

 

 Ansgar Skiba, Welle, Öl auf Leinwand, 2011

 

 

Robert Stieve   

Skulpturen und Grattagen

7. September bis 7. Oktober 2018

Einführung: N.n.

 

 

 

 

 

 

Robert Sieve, o.T., Marmor, 2014

 

 

 

 

Jakoov Blumas 

Bilder 

30. November 2018 bis 6. Januar 2019

Einführung: N.n.

Jakoob Blumas wuchs im litauischen Vilnius in der ehemaligen Sowjetunion auf. 1971 emigrierte er mit seiner Familie nach Israel, wo er von 1972 bis 1974 am Technion in Haifa Bauingenieurwesen studierte. Bis 1982 arbeitete er als praktischer Bauingenieur in Tel Aviv. Von 1982 bis 1989 studierte er freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg bei Gotthard Graubner. Er lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in Hamburg und unterrichtet Gestaltung an der Hafencity Universität Hamburg und (bis 2016) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften, zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland, Italien, USA, Israel, Russland, Japan...

 

Jakoov Blumas, O.T., 2017, Mischtechnik, 94cm 

 

 

      

       Jakoov Blumas, Atelier

 

 

Kunstreise 2018

Leitung: Kerstin Sommer und Ina Ribinski

Die Kunstfahrt 2018 findet statt vom 25. bis 26. August.

Motto: Auf den Spuren des westfälischen Expressionismus